Warum entscheiden
sich gerade Jugendliche so
oft für eine Gitarre?

Jugendliche sind meist fasziniert von Pop- und Rockmusik  und wählen daher die Gitarre als Instrument. Radio oder Fernsehen bringen sie mit Bands und Musikern in Kontakt, die ihnen gefallen. Diese Interessen sollten stets in den Unterricht mit einfließen. Sobald die Schüler die technischen Grundlagen beherrschen, können sie ihre Lieblingssongs vorstellen, die dann im Unterricht angehört und nachgespielt werden können. Diese Methode eignet sich hervorragend, um den Schülern das richtige Taktgefühl zu vermitteln und das Gehör zu bilden. Das macht die allgemeine Harmonielehre begreifbar und interessant. Auch eigene Kreativität kann sich so grenzenlos entfalten. Das Erlernen von Skalen, Dreiklängen sowie Arpeggien hilft, sich beim Improvisieren bewusst auszudrücken. Ganz wichtig: Der Unterricht wird nicht nur songorientiert gehalten. Wer möchte, sollte seine Spieltechnik mit klassischem Gitarrenunterricht erweitern, denn es gibt noch viele spannende und reizvolle Musikstile, die unbedingt eine umfassende Spieltechnik voraussetzen.